Begrüßungstext

Hallo ihr Lieben,
ich begrüße euch ganz herzlich in meiner gemütlichen, verspielten Bücherecke.
Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Mitverfolgen.

Seiten

Montag, 24. Juli 2017

Rezension: Starters





"Starters" - von Lissa Price

Sprache: deutsch
Genre: SFI Jugendbuch
Reihe: Ja
Band: 1










Meine Bewertung:






Das Cover
Das Cover finde ich nicht besonders auffällig und vermutlich hätte es mein Interesse im Buchhandel nicht direkt geweckt. Aber zum Glück wurde ich damals durch Blogs auf das Buch aufmerksam.
Zum Thema selbst, wenn man weiß worum es geht und die Geschichte beendet hat, passt das schlichte Cover jedoch sehr gut.





Kurze Inhaltsbeschreibung
Callie ist eine Waise. Ihre Eltern starben wie die meisten Menschen, an einer Epidemie. Es gibt nur noch Starters, die jungen Teenager und die Enders, alte Menschen, denn diese wurden damals als erste geimpft und für alle anderen war es dann zu spät.
Als Waise muss Callie für sich und ihren jüngeren Bruder sorgen und das ist gar nicht so leicht, denn Starters haben keine Rechte und werden von der Polizei gesucht. Um das Leben auf der Flucht hinter sich zu lassen und ihrem Bruder ein Zuhause bieten zu können, wendet Callie sich an eine Bodybank. Diese bietet Callie eine Menge Geld an, wenn sie bereit ist ihren jungen Körper an einen Ender zu verkaufen. Dieser übernimmt für eine  vertraglich festgehaltene Zeit ihren Körper, um wieder jung zu sein ...


Schreibstil und Storyverlauf
Der Schreibstil ist gut und die Geschichte lässt sich flüssig und ohne Schwierigkeiten lesen. Die Story beginnt ohne viel Vorgeplänkel und man erfährt Hintergrundinformationen erst nach und nach und leider auch nicht so viele. Da hätte ich mir gerne etwas mehr gewünscht. 
Die Grundidee der Bodybank und die Wahl die Callie hat bzw. die Entscheidung die sie trifft, ist sehr interessant und hat mich sofort gefesselt. Der Vorgang ist gut beschrieben und sobald Callie ihren "Körper" aufgibt, wird die Geschichte sehr schnell sehr spannend. 
Leider durchläuft sie für meinen Geschmack zwischendurch immer wieder langatmige Passagen und Hänger, die ich als störend und schleppend empfunden habe. Daher konnte mich das Buch auch nicht zu 100% überzeugen. Aber es bleibt spannend genug und endet interessant genug, als das man schon wiessen möchte wie es mit Callie in "Enders" weitergeht.


Die Charaktere und ihre Entwicklung
Callie ist eine sympathische Hauptfigur. Sie ist tough, intelligent und liebt ihren Bruder über alles. Mir gefällt ihre schlagfertige Art und das sie auf ihre Weise immer alles hinterfragt und versucht hinter die Dinge zu schauen.
Ungewöhnlicherweise gab es zwar eine "Liebesgeschichte", die jedoch nicht den größten Raum im Buch eingenommen hat. Für mich war sie dadurch manchmal etwas störend, weil es mir zu schnell ging. Allerdings konnte man sich nicht zu sehr darüber aufregen, weil es sowieso nur eine untergeordnete Rolle im Gesamtkonzept spielt.
Callie macht in Band 1 sehr viel mit und muss viel ertragen, ich bin sehr gespannt, wie sie im Finale (Band2) damit umgeht und wie sie das Erlebte verändert.
Außerdem bin ich natürlich neugierig, welche Nebenfiguren wir wieder sehen werden und ob diese dann eine größere Rolle spielen werden.


Fazit
Ein schöner Einstieg in die Dilogie, deren Grundidee sehr faszinierend ist und gut umgesetzt wurde. Die Story ist spannend, wenngleich der Fortlauf der Geschichte durchaus noch Steigerungspotenzial aufweist. Dennoch für Fans von SFI Romanen im Jugendbuchbereich durchaus zu empfehlen und sicher nicht nur für weibliche Leser, sondern auch für Jungs ein interessantes Buch.

Dienstag, 18. Juli 2017

Gemeinsam Lesen Nr.16

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?



4. Wer hat dir schon mal ganz überraschend einen Bücherwunsch erfüllt?


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
G E M E I N S A M   LESEN #16

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 
 Seite:26


Es ist Frühling an der Vampirakademie, und Rose Hathaway steht kurz davor, ihren Abschluss zu machen. Doch seit sie zum ersten Mal einen Strigoi im Kampf getötet hat, wird Rose von düsteren Gedanken und merkwürdigen Visionen geplagt. Währenddessen zieht neues Unheil herauf: Lissa hat wieder begonnen, mit ihrer Magie zu experimentieren, und ihr einstiger Widersacher Victor Dashkov ist möglicherweise auf freiem Fuß. Rose und Dimitri kommen sich wieder näher, die verbotene Leidenschaft zwischen beiden flammt unvermindert auf. Bis eine tödliche Bedrohung Rose vor die wohl schwerste Wahl ihres Lebens stellt.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

 " Es gab nicht mehr genug von uns für alle, und weniger einflussreiche Familien waren auf sich allein gestellt. "

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Durch meine Freundin wurde ich mehr oder weniger zu der Vampire Academy Serie gedrängt (getrieben, verführt ... sucht euch was aus :D ) und ich bin wirklich sehr froh darüber!
Normalerweise sind Vampirgeschichten so eine Sache ... manche liebe ich. Andere hasse ich. Was dazwischen scheint es nicht zu geben. Aber eben wegen der Extreme bin ich immer etwas skeptisch wenn ich höre, es geht um Blutsauger ;)

Die ersten beiden Bücher haben mir jedoch überraschend gut gefallen. Was vor allem an (mir bekannten tollen Schreibstil) und dem Humor der Hauptfigur liegt. Beides sagt mir sehr zu und so erwarte ich und hoffe ich natürlich darauf, dass auch Band 3 mich begeistern wird. 
Wobei ich gespoilert bin. Habe mir sagen lassen, ich solle Band 4 usw. bereit liegen haben. Oh oh .... :D

4. Wer hat dir schon mal ganz überraschend einen Bücherwunsch erfüllt?
Ganz klar mein Schatz. Da gab es schon mehr als einmal ein Herzensbuch. ♥ Aber zuletzt wurde dieser ganz überraschend von meiner Freundin erfüllt, als sie mir nachträglich zum Geburtstag/Weihnachten (kam alles zusammen) den ersten (und gleich den zweiten) Band der Throne of Glass Reihe geschenkt hat. ♥ So lange schon hatte ich mir das gewünscht.


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Und wie ist das bei euch? Wer hat euch zuletzt einen Buchwunsch ganz überraschend erfüllt?

Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension: A promise to believe in





"A promise to believe in" - von Tracie Peterson

Sprache: englisch
Genre: Historischer Liebesroman
Reihe: Ja
Band: 1










Meine Bewertung:






Das Cover
Das Cover finde ich sehr gut. Es ist irgendwie schlicht und simpel auf seine Art, aber das Model passt sehr gut zu der Figur im Buch und auch wenn ich nicht direkt sagen kann weshalb, so hat mich das Cover doch in den Bann gezogen.





Kurze Inhaltsbeschreibung
Gwen, Beth, Lacey und ihr Vater haben sich in der rauen Wildnis von Montana ein Zuhause geschaffen. Nach dem plötzlichen Tod des Vaters versorgen sich die drei Frauen selbst und kämpfen sich in einer von Männern dominierten Zeit allein durchs Leben. Dabei halten sie stets zusammen. Auch als plötzlich ein Mann auftaucht, der sich als Bruder von Gwens verstorbenem Ehemann vorstellt. Nur das der ihr nie von einem Bruder erzählt hat. Sagt Hank die Wahrheit? Und was für Absichten hegt er mit seinem Besuch bei den Gallatin Schwestern?


Schreibstil und Storyverlauf
Durch das Cover bin ich beim Stöbern bei dem Buch hängen geblieben und habe dann mal gelesen, worum es geht. Da ich hin und wieder gerne historische Romane lese, oder allgemein Geschichten die in der Vergangenheit spielen, hat mich das Buch natürlich neugierig gemacht. Dazu kam das es im "Wilden Westen" spielt zu einer Zeit, (der Besiedelung) die ich sehr spannend finde. Dann noch eine Familiengeschichte mit den drei Schwestern und schon war ich am Haken.

Der Schreibstil der für mich bislang unbekannten Autorin ist sehr einfach gehalten. Dafür das ich das Buch (welches es auch auf Deutsch gibt) auf englisch gelesen habe, fiel es mir sehr leicht alles zu verstehen.

Die Geschichte beginnt mit dem Tod des Vaters und man erfährt am Anfang ersteinmal einiges über die drei Schwestern. Ihre Lebensgeschichte, Hintergründe und charakterlichen Unterschiede. So manche Bewohner der kleinen Siedlung in Montana lernt man ebenfalls schnell besser kennen und so fühlte ich mich als Leser schnell heimisch und hatte ein gutes Bild vor Augen.
Mit Hanks Ankunft wird die Geschichte dann zunehmend spannender. Man möchte wissen, was er dort will, welche Absichten er hegt und auch die Emotionen nehmen ab da an zu. 
Das Buch konzentriert sich dabei zwar auf die Liebesgeschichte von Gwen, bietet aber auch weitere Geheimnisse und Ereignisse an, von denen man bereits hier im ersten Band erahnen kann, dass sie noch Folgen haben werden.


Die Charaktere und ihre Entwicklung
Schwerpunkt liegt sicher bei Gwen. Sie ist die Schwester, von der wir in diesem Buch am meisten erfahren und die auf der Suche nach dem Glück ist. Auch wenn sie sich für verflucht hält und damit eher vor dem Glück davon läuft. 
 
Gwen war mir sehr sympathisch. Sie ist verantwortungsbewusst, stellt ihr eigenes Glück und ihre eigenen Wünsche hintenan und kümmert sich sehr liebevoll um ihre Schwestern. Manchmal kann sie etwas sehr passiv sein und pessimistisch, aber sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter, was nicht zuletzt an Hank liegt. 
 
Er ist der andere wichtige Charakter im Buch, von dem man zunächst nur wenig erfährt und bei dem man erst mal schauen muss, inwiefern man ihm als Leser trauen kann. Allerdings mochte ich ihn sofort aufgrund seines trockenen und immer wieder amüsanten Humors. 
 
Im nächsten Band vermute ich wird der Schwerpunkt dann auf Beth liegen. Da bin ich schon sehr gespannt, was passieren wird, denn für sie habe ich ja eigentlich schon einen Wunschkandidaten. 


Fazit
Ein schöner Familienroman für gemütliche Lesestunden und zwischendurch. Wer gerne in diese Zeit abtaucht und solche romantischen Liebesgeschichten mag, darf hier gerne mal reinschnuppern. Mir hat der Auftakt der Trilogie gefallen.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe